Einfach nur Zahlen
3. April 2021
Abgesagt
19. April 2021
alle anzeigen

Gehts noch?

Liebe Mitmenschen,

es wird immer bunter.
jetzt bekommen wir per Gesetz verordnet, dass ab einem Inzidenz von 100 alles dicht gemacht wird.
Egal ob jemand von denen erkrankt ist, oder falsch postiv getestet wurde, und egal auch, wie viele Tests gemacht wurden…
Das ist die völlige Loslösung von sinnvoll zahlenbasierter Politik hin zu einer von sinnlosen Zahlen hypnotisierten Politik.

Unser öffentliches Leben hängt dann einfach von der Testmenge ab. Egal, wie viele Erkrankte es auf den Intensivstationen gibt (und verwechselt nicht eine 80% Auslastung der Stationen mit Notstand. Ich weiss vom medizinischen Leiter einer Klinik, dass 80% das Minimum sind, um als Klinik wirtschaftlich zu arbeiten. Das war letztes Jahr wirtschaftlich ein Desaster für viele Häuser). Egal auch, das eigentlich mal das Argument für all diesen Irrsinn herhalten mußte, dass wir das Gesundheitssytem vor Überlastung schützen wollen.
Interessiert keine Sau mehr. Logik wohl auch nicht. Haben wir endlich eine einzige Zahl, gesetzlich verankert, auf die wir starren dürfen. Und egal wie viel wir brav zu Hause bleiben, bei genug Tests werden wir sie reissen! Verlasst euch drauf. Und dass niemand euch die Zahl der gemachten Tests sagt, fällt garnicht mehr auf.

In so einer Welt noch als Unternehmer zu planen, ist aussichtslos. Was soll ich denn meinen Gästen sagen? Sorry, heute kein Segeln? Herr Drosten und wir alle haben wieder zu viel getestet?
Da plant doch keiner mehr einen Urlaub. Das wird ja dann wie Lotto spielen: Heute verkünden wir die Zahlen des Tages: machen sie Urlaub jetzt, da es morgen schon wieder ganz anders aussehen könnte und wird!
So einen Scheiss können sich nur Menschen ausdenken, die NICHT Unternehmer sind.

Kopfschüttelnde Grüße von der Anakiwa, die bereits wieder im Wasser schwimmt und sich auf die “Saison” (welche auch immer) vorbereitet.

Ben

8 Comments

  1. Sonja Hinz sagt:

    Lieber Ben,
    Du hast vollkommen Recht. Man müsste meinen, das Ziel dieser ganzen “Corona-Agenda” wird nun hoffentlich auch für die Befürworter der Maßnahmen klar. Das selbstbestimmte, selbstsicherende Individium ist unerwünscht und soll auf diesem Wege vernichtet werden. Dieser Politik muss Einhalt geboten werden und das tun wir in Flensburg mit der Initiative Flensburg für Grundrechte und deutschlandweit schon ca. 12.ooo Menschen in der neuen Partei die BASIS. Als ewig Parteilose habe ich mich nach reiflicher Überlegung entschlossen die BASIS zu unterstützen. Auch gibt es für Unternehmer die Möglichkeit sich auf der Seite https://animap.info sich von Testungen und Impfungen für Kunden zu distanzieren und sich in einer Datenbank mit vielen anderen Unternehmen zu vernetzen und für Kunden sichtbar zu werden.

    Herzliche Grüße
    Sonja Hinz

  2. Tom sagt:

    Liebe Leute,

    so langsam kann ich keinen mehr ernst nehmen. Ben, mehr Tests erzeugen nicht mehr Infektionen sondern decken die, bis dahin unerkannten, auf. Auf irgendwelche Maßnahmen pfeift, gerade in Flensburg, sowieso jeder. Die Hafenspitze ist zur Superspreader location geworden, da wird gesoffen, gejoggt, geradelt, gefeiert und auf Masken verzichtet bis das Ordnungsamt/die Polizei kommt. Kaum sind die weg (ohne das groß angekündigte Ordnungsgeld zu kassieren) geht’s weiter wie gehabt. Ich hab dort im Hafen gelegen und gelebt, den gesamten Winter, und könnte mich übergeben vor so viel Ignoranz. Wir waren die betroffenen, die kein Gas kaufen konnten, die bei der notwendigen Ausgangssperre auf dem kleinen Boot hockten und nicht runter konnten, die gebibbert haben, dass ja die Toiletten und Duschen offen bleiben.

    Jetzt im Heimathafen sind die Duschen zu, weil es keiner der Dauerlieger schafft einen Mundschutz zu tragen. Bei Hühnern nennt man das wohl “offene Käfighaltung. Besuche zum Wäsche waschen, zum Duschen sind nur noch einzeln erlaubt – warum wohl? Weil soviel getestet wird sicher nicht, weil die Inzidenzen einfach nicht runter gehen sondern verharren wegen der vermeintlichen Freiheit.

    Die eigene Freiheit endet dort wo sie die der anderen einschränkt. Wenn Kinder nicht getestet werden sollen, bitte, dann bleiben sie eben zuhause. Selbstbestimmung? Gerne – nur die hört eben auf wo andere eingeschränkt werden. Mit einer mehr oder weniger (in letzter Zeit eher weniger) fähigen Regierung hat das Infektionsgeschehen nichts zu tun. Regt euch über soziale Ungerechtigkeiten auf, über idiotische Gerichtsentscheidungen, über das Finanzamt, über sozialen Unfrieden, über Korruption, über Umweltsünden… aber mit dem Virus hat all das nichts zu tun. Ihr werdet instrumentalisiert, von euren politischen Gegnern mit einer Maske die den Teufel erst dann preis gibt wenn es längst zu spät ist.

    Denk mal darüber nach, Ben, wenn es nur annähernd eine Diktatur gäbe, dann stünden jetzt gerade die Wächter vor deinem Heim. Was es nach dem Erfolg von Querdenkern nicht mehr gibt ist eine Demokratie in der jeder seine Meinung kund tun kann. Schau Dir mal ALLES zu Michael Ballweg an. Millionär auf Deine Kosten, den interessiert nicht die Bohne wie es Dir geht. Einfach mal eine beliebige Suchmaschinen anwerfen, Magazine wie Panorama, Quer, etc. ansehen und sich danach eine Meinung bilden. Selbst Extra3 beäugt die Bewegung äußerst kritisch. die Unterhöhlungen sind mehr als deutlich sichtbar.

    • Lieber Tom,

      und für mich fängt die Diktatur genau dort an: “Was es nach dem Erfolg von Querdenkern nicht mehr gibt ist eine Demokratie in der jeder seine Meinung kund tun kann.” Das Andere andere Ansichten haben, haben wir nun seit 70 Jahren gelernt auszuhalten. Warum sollte das in Corona-Zeiten plötzlich nicht mehr gelten? Für mich ein klares Zeichen.

      Und ja, ich verstehe deinen Frust über die Nichtbefolger der Regeln. Und: Vielleicht sind die Regeln Unsinn, und darum befolgt sie kaum noch jemand? Hätten wir die Pest und die Leichen würden sich stapeln, ich bin mir sicher, auch die “Hühner” wie du sie nennst, würden sich an sinnvolle Regeln halten. So aber haben wir immer höhere Testzahlen bei gleichbleibend niedrigen Toteszahlen. Das passt doch einfach nicht mehr zusammen. Und das spüren die Menschen.

      Und deine Aussagen zu den Tests sind schlicht falsch, denn es gibt die Fehlerquote mit falsch-positiven (und falsch negativen) Tests, und diese ist bei Millionen Tests durchaus beträchtlich.

      Vielleicht solltet ihr einfach mal lossegeln und euch frischen Wind um die Nase wehen lassen?

      Fair winds wünsche ich euch von Herzen,

      Ben

  3. Tom sagt:

    Moin lieber Ben,

    leider hast Du Dir mittlerweile die gleiche Argumentation angeeignet. Querdenker sind unterwandert von radikalen rechten. Du findest Pegida und Reichsbürger wie AfD Mitglieder und Anhänger das sind keine “besorgten” Bürger. Ballweg wurde bei sehr zweifelhaften Veranstaltungen als Redner gesehen. Aber wurscht, sind ja reine Demokraten halt mir Reichsflaggen oder gar Reichskriegsflaggen. Nun weiß ich ja, Du machst Dir Deine Überlegungen nicht leicht. Dennoch, viele sitzen dem Populismus dieser Gruppen auf weil sie eben nicht die komplexen Zusammenhänge ergründen wollen sondern nach einer einfachen Lösung suchen. Die heißt dann eben “Merkel muss weg”, “Lügenpresse”, oder der Wandel von der Demokratie zur Diktatur. Und ja, wir ertragen andere Meinungen und andere Ansichten, gerade wieder im Bundestag erlebt als es um die Änderung des Infektionsschutzgesetzes ging.

    Die Maßnahmen sind falsch gewesen und sind es noch immer. Sie waren und sind zu lasch, zu sehr von Lobbygruppen bestimmt. Italiener, Spanier, Engländer zum Teil Franzosen waren Konsequenter und haben 14 Tage, zum Teil länger, Alles Dicht gemacht, kein Büro, keine Produktion, keine Schule, kein Kindergarten – nichts war mehr offen außer den Geschäften für den täglichen Bedarf = Lebensmittel. Schweden ist gescheitert mit der Lockerheit. Die Dänen machen die Grenzen komplett zu. Nur noch Pflegeberufe und Berufe die die Dänen für wichtig erachten können mit Tests (die kosten je zwischen 30 und 60 Euro) einreisen. Marinas dicht für fremde, Tourismus Fehlanzeige. Nur der Herr Günther meint es ginge schon… Hier rennen die Handwerker ohne Test zu Kunden, hocken am Bau zusammen wie eh und je.

    Hoffentlich müssen wir jetzt nicht über die Gefahren von SARS/COV19 debattieren. Ach wenn die Covid Familie zunächst mal die Familie der Grippeviren darstellt, so gibt es doch erheblich höhere Gefahren als bei einer “normalen” Grippe. der SARS tauchte irgendwann um 2002 hier auf – nahezu jeder Infizierte war dem Tode geweiht. Nur mit viel Glück wurde Europa verschont, in FFM tauchte das Virus damals auf, wurde sofort erkannt und die erkrankten sofort isoliert.

    Die Spätfolgen überstandener, auch symptomfrei überstandener, Infektionen treten erst jetzt langsam zutage. Konzentrationsstörungen, Atemnot, eingeschränkte Leistungsfähigkeit, vernarbte Lungen, multible Organschäden. Das wird weitere Tote geben, leider.

    Gehen wir mal von 10% falsch negativen und/oder falsch positiven aus. Das macht dann bei 100.000 Tests 10.000 falsche Ergebnisse. Der Einfachheit halber 5.000 falsch positive und 5.000 falsch negative.

    Nun lies den vorherigen Satz bitte noch einmal durch und bemerke danach welch grundlegenden Fehler er aufweist.

    Bei einer Inzidenz von 160, die wir gerade in der BRD haben, sind die 10% nämlich “nur” 8 falsch positive Tests, die falsch negativen bekommt man ja gar nicht mit. Heißt am End schwanken wir mit 10% um die gemeldete Inzidenz – oder in Zahlen 152 oder 168. Je nach Test liegen die Fehlerquoten mittlerweile nur noch bei bis zu 2%. In Zahlen 158 bis 162.
    Um Deine Million Tests zu nehmen, dann wären das in absoluten Zahlen (die Inzidenz 160 zugrunde gelegt) 1520 zu 1680 bei 10% und 1580 zu 1620 bei 2%.

    Die Fehlerquote bezieht sich immer nur auf die positiven Testergebnisse und nicht auf die Gesamtzahl der Tests. Die falsch negativen kann man nur darstellen wenn man annimmt dass sich die Fehlerquote in beiden Richtungen gleich entwickelt.

    Ich verstehe Deinen Frust, die völlig unverständlichen Hilfen für Industrie aber die nie wirklich gewährten Hilfen für Kleingewerbe, Kunst, Kultur. Hier ist der Ansatz zum Protest, hier müssen Lösungen herbei. Verweigerung von Masken, oder Schreien nach Öffnung hilft Dir nicht und keinem anderen. Kunst, Kultur, Soloselbständige, Kleingewerbe sind halt keine Zugpferde für Populisten. Die Zugpferde sind Urlaub, Konsum, vermeintliche Freiheit. Die werden leider benutzt um Massenhaft Menschen auf die Straße zu ziehen.

    Jeder der hier versucht aufzuklären wird als Systemhure beschimpft ohne zu bemerken, dies gilt auch für die andere Seite, das andere System.

    Ja, wir würden gerne lossegeln – geht halt leider nicht. Überall in Europa sind die Häfen dicht. Keine Einreise für Touristen. 14 Tage auf Rede liegen, kein Einkaufen kein nichts. so macht es keinen Spaß loszufahren.

    • Lieber Tom,
      ich erlebe es als sehr merkwürdig, mich hier in einen Topf mit Pegida, Rechten und auch den Querdenkern zu stecken! Ich bin erklärter Selbstdenker und selbst Fehlermacher. Nur weil auch die AfD direkte Demokratie gut findet, ist sie doch als Tool nicht plötzlich schlecht? Und ich habe einfach die Frage an dich: Warum haben wir seit vielen Wochen stetig steigende “Infektionszahlen”, aber vollkommen davon abgekoppelte Todeszahlen (Die dümpeln zwischen 100 und 300 rum)? Kommt dir das nicht merkwürdig vor?
      Und ja, eine Coronainfektion kann heftig sein oder auch ganz leicht (ich kenne solche und solche Verläufe persönlich). Und ich kenne auch einen Menschen, der daran gestorben ist. Das ist für seine Familie schrecklich, aber das löst nicht unser Dilemma der Verhältnismäßigkeit.
      Und ich stelle trotzdem immer wieder die Frage dieser Verhältnismäßigkeit unserer kollektiven Reaktionen! Und du gibst mir ja eigentlich Recht, in dem du selber sagst, dass unsere Reaktionen eher schlecht waren. Gleichzeitig forderst du mehr Gehorsam von den Menschen für eben diese schlechten Maßnahmen … Wo bleibt da die Konsequenz? Da kann ich dir einfach nicht mehr folgen.

      Und warum fahrt ihr nicht trotzdem los? Was sind gelegentlich zwei Wochen in “Quarantäne” auf einem schönen Ankerplatz, wenn ich dafür die Reise meines Lebens machen kann? Ich kann mir schlimmere Orte und Umstände vorstellen …

      Fair winds,
      Ben

      • Dein Feund Tom sagt:

        Lieber Ben,

        es ist für mich eine einfache Sache. Die anerkannte Wissenschaft fordert Maßnahmen. Die kommen sicher von vorangegangenen Pandemien oder Epidemien. Erfahrungen werden eben umgesetzt. Sollte eine Maßnahme wirkungslos sein, dann ist der beste Nachweis dazu erbracht wenn sich alle an die Vorgaben halten und keine Änderung eintritt.

        Irgendwelche Zahlenspiele von Populisten ignoriere ich, denn wie ich es Dir vorgerechnet habe entbehren Sie meist jeglicher Grundlage und jeglichem Wissen um solche Darstellungen. Eines ist jedoch absolut sicher, wenn SARS Covid19 nicht eingedämmt wird, dann wird es unzählige Tote, weltweit, geben. die Millionengrenze wurde bereits überschritten.

        Warum derzeit weniger Menschen in D sterben? Ziemlich einfach, die Medizin hat gelernt was man bei schweren Verläufen tun kann und ist nun häufiger erfolgreich.

        Querdenker, AfD und Konsorten sind für mich kein Vehikel. Das sind gefährliche rechtsextreme die ich weder ernst nehmen noch dulden kann. Das ist leider so. Wir haben 68 auf der Straße gestanden um die Naziparolen in Schulen und Universitäten los zu werden – ich werden keine neuen akzeptieren. Diese Typen nutzen di Demokratie mit der Meinungsfreiheit für Ihre Zwecke.

        D ist im Spiegel der Pressefreiheit um zwei Plätzen nach unten gerutscht. Vor allem wegen der Behinderung bei Querdenker und Neonazi Demos. Klasse, oder?

        Grüße
        Tom

        • Lieber Tom,

          Herzlichen Dank für den offenen Disskurs.

          Selbst die “anerkannte” Wissenschaft in Vertretung von Drosten, Wiehler, und co. war sich auch zu Beginn überhaupt nicht einig, was denn “Sinnvoll” sei (siehe z.B. die Maskenfrage, Lockdown, etc.). Und auch jetzt streiten die Experten, ob z.B. ein Lockdown wirklich zielführend ist. Ganz so klar scheint die Lage also nicht zu sein.

          Menschen wie z.B. Herrn Prof. Ioannidis aus Stanford als Populisten zu bezeichnen, halte ich persönlich für sehr gewagt. Dass sich auch nahmhafte Wissenschaftler nicht einige waren und sind, ist für mich ein Zeichen von guter wissenschaftlicher Praxis. Das dass für die Politik und die Menschen anstrengend ist, weil es natürlich einfacher ist, wenn man klaren Anweisungen folgen kann … geschenkt!

          Leider beobachten wir gerade einen zunehmenden Hang zu schlichten, plakativen “Lösungen”. Die scheinbare Alternativlosigkeit ist da ein Zeichen. Sie ist ein deutliches Signal, dass wir uns als Gesellschaft in Richtung totalitär bewegen: Nur noch die offizielle Ansicht gillt. Was ist aus der offenen Debatte geworden? Wo bleibt das Ringen um den besten Weg? Wenn es nur noch eine Richtung geben kann, wird mir persönlich Angst und Bange.

          Nimm bitte auch zur Kenntnis, dass nicht nur Rechtsextreme, Querdenker und AfD kritisch zum bisherigen Umgang mit dem Virus stehen.

          Es liegt im Wesen der Demokratie, dass auch Menschen mit dir nicht passenden Ansichten sich äussern dürfen. Teil der Demokratie war eure Möglichkeit 68 auf die Strasse zu gehen (übrigens nach meiner Erinnerung auch nicht immer gänzlich gewaltfrei …). Und ich bin strikt gegen Gewalt. Und ich bin auch strikt gegen Nazis und die AfD. Und die überwältigende Mehrheit der Demonstranten war und ist friedlich und sind keine Nazis oder AfDler.

          Dein Vorwurf, dass sie die Demorkatie und die darin verankerte Meinungsfreiheit “für ihre Zwecke nutzen”, macht mich ratlos: Nutzt nicht jede politische Richtung die Demokratie für ihre Zwecke? So wie ihr 68? Geht es nicht genau darum? Ringen um verschiedene Ansichten? Dieses Recht auf Meinungsbekundung nun den Menschen abzusprechen weil dir ihre Ansichten nicht passen, lässt mich zumindest hellhörig werden.

          Für mich klingt da eine fatale Sehnsucht nach einfachen Lösungen bei dir durch. Würde ich dich nicht als einen klugen, die Komplexität der Welt durchaus erfassenden Menschen kennen, würde ich mir Sorgen um dein Demokratie-Verständnis machen.

          So verbuche ich das mal als frustrierten Ausrutscher unter dem Druck einer zugegeben sehr angespannten Situation.

          Herzliche Grüße vom Festland,

          Ben

        • Alf Lehmann sagt:

          Hallo Tom,

          darf ich fragen was du beruflich machst? Sorry, aber ich muss hier einen Zusammenhang zwischen deiner festgefahrenen Meinung und deinem Beruf vermuten. Anders kann ich mir diese meines Erachtens völlig engstirnige Sicht auf die Dinge nicht erklären.
          Ben hat dir doch nun auch überschaubarste Weise dargelegt, dass die Zahl der schwer Erkrankten und die Todeszahlen, in keinster Weise eine Pandemie darstellen. Bei einer Pandemie sterben 5-10% der Bevölkerung und das sind die Zahlen, die Hr. Drosten schon vor einem Jahr ausgerufen hat. Jetzt liegen ca. 5000 Personen auf der ITS, was 0,07% entspricht. Und wir wissen nicht, wie viele Menschen mit schweren Vorerkrankungen kämpfen, wo Corona maximal ein Auslöser, aber nicht die Ursache für eine schwere Erkrankung ist.
          Die Krankenhäuser erhalten seit November letzten Jahres Zuschüsse, wenn die ITS-Auslastung über 75% liegt. Zu keiner Zeit der Pandemie waren die Krankenhäuser in Deutschland überlastet.
          Es bedarf heutzutage meines Erachtens doch keiner weiteren Erklärung, dass wir entweder von völlig unfähigen, verängstigten Politikern regiert werden oder dass hier auf geschickte Art und Weise ein Umbau der Gesellschaft statt finden soll. Und aus meiner Sicht sind Politiker weniger dumm, als interessengebunden.
          Wenn sich natürlich die breite Masse der Bevölkerung hier nicht so schnell als möglich der kritischen Seite zumindest zuwendet, dann landen wir in absehbarer Zeit in einer von jeglichen Freiheitsrechten befreiten Gesundheitsdiktatur.
          Und wenn das dein Ansinnen ist dann bitte, aber ich bin unendlich traurig darüber, wie hier ohne Grund Existenzen vernichtet werden, wie Bens Nachricht von gestern beweist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.