14.05.2017
14. Mai 2017
17.05.2017
17. Mai 2017
Alle anzeigen

16.05.2017

Letzte Vorbereitungen vor der Abnahme: Der “Kompass-Hypnotiseur” bei der Arbeit…

16.05.2017

Verrückt. Donnerstag war die Abnahme durch die BG-Verkehr.

Tags darauf sagt mein Laptop keinen Mucks mehr. Ist einfach in den Dornröschenschlaf gefallen. So nutze ich die Gelegenheit und besorge ein fälliges neues Logbuch für die Phoenix und schreibe von Hinten meinen Blog analog weiter. Nachteil ist, dass so jeder meine furchtbare Rechtschreibung sehen kann. Eigentlich ja Betrug dieses Word, wo gleich der Vorschlag kommt, wie s denn richtig geschrieben gehört.

Gestern bei der Abnahme entspann sich ein absurdes Gespräch: Ob ich denn schon mein Ausbildungskonzept nach Hamburg gemailt hätte? Wollte der Beamte wissen. Ich erzählte ihm kurz worum es bei der Phoenix und dem Experiment Unbezahlbar geht. Darauf sagt er doch glatt: „Ja da brauchen sie ja gar keine Abnahme…“

Klasse. All der Zauber und die 7.000€ Mehrkosten für die BG-Zulassung umsonst?

Ich las ihm die Mailantwort der Behörde vor, in der sie bekunden, dass mein Experiment ja sehr spannend sei und sie mir Glück wünschen, aber leider nicht anders könnten als mich als gewerbliche Ausbildung zu betrachten und ich darum eine Abnahme bräuchte.

Antwort von ihm: „Wenn sie da man keine Probleme mit der Rechtsabteilung bekommen. Eigentlich bräuchten sie dann eine Zulassung als Sonderfahrzeug und ein Kapitänspatent…“

Es stand dann deutlich im Raum, dass ich es doch lieber es so halten sollte wie die Charterfirmen, die Kojencharter anbieten. Die segeln auch unter dem Deckmäntelchen der „Ausbildungsfahrt“, machen aber in Wirklichkeit Kojencharter. Alle wissen darum, aber keiner sagt was und bei der Zulassung schreiben sie halt brav was von Segelausbildung und ihrem Ausbildungskonzept.

Die Botschaft war klar: Lüge, dann hast du keine Probleme.

Verrückte Welt. Bin gespannt, ob ich jetzt die endgültige Freigabe bekomme. Das Schiff und der Skipper erfüllen nun alle Vorgaben. Wenn es jetzt an meiner Offenheit scheitern würde, wäre das dann aber wirklich der absolute Witz nach all dem Aufwand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.