18.08.2016
20. August 2016
25.08.2016
28. August 2016
Alle anzeigen

20.08.2016

20.08.2016

Es geht im Leben nicht ums Nehmen, sondern ums Geben.

Folge ich dieser Prämisse, dann ist mein Experiment höchst Sinnvoll.

Ich bin der Ansicht, dass unsere Gesellschaft momentan einfach auf dem Holzweg ist, da ihr ein Menschenbild zu Grunde liegt, welches davon ausgeht, die Menschen seien faul, unzuverlässig und nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht.

Habe ich dagegen die Haltung, dass die Menschen mit dem Impuls geboren werden hier auf der Erde sich mit ihren Fähigkeiten einzubringen, sieht die Welt ganz anders aus. Es ist so, wie mit den sich selbst erfüllenden Prophezeiungen: je nachdem wie meine Annahmen sind, gestaltet sich das Ergebnis.

Meine Eigenen Erfahrungen decken sich mit diesen Gedanken: Wenn mein Vater mich dabei beobachtete, wie ich etwas neues versuchte, war ein Scheitern fast unvermeidlich, da er mir gegenüber die Grundannahme hatte, dass ich eher unfähig bin und nichts so gut machen könnte wie er. Dies hat sich dann in seiner Gegenwart zu meiner (und wohl auch seiner) wachsenden Verzweiflung oft genug bestätigt.

Komplementär dazu dann z.B. die Erfahrung mit einem Tischlermeister, bei dem ich nach der Schule ein halbes Jahr gearbeitet habe: Seine warme Zuversicht und sein Vertrauen in meine Fähigkeit zu lernen, ließ auch Anspruchsvolle Dinge gelingen.

Wenn aber die Gesellschaft auf Misstrauen und Kontrolle aufgebaut ist, ist es dann (ökonomischer) Selbstmord, wenn ich so handle, als wären die Menschen vertrauenswürdig, einsichtig und Hilfsbereit?

Immer wieder kommt an Bord an dieser Stelle in den Gesprächen das Argument, dass die Geschäftswelt ein Haifischbecken ist, und darum Projekte wie meines zum Untergang verurteilt sind, da jeder nur auf seinen Vorteil bedacht ist.

Das mag ja im Moment (noch) so sein. Wie aber kann ich das ändern? Doch nur bei mir selber. Warten, bis irgendwann mal die Politik, oder die Gesellschaft sich bewegt, scheint mir aussichtslos.

Also verhalte ich mich so, als wären die Menschen bereits reif für eine andere Wirtschaftsethik.

Was in der momentanen Logik für mich als verantwortungsbewussten Familienvater blanker Wahnsinn scheint, könnte gleichzeitig meine Möglichkeit sein, einen Beitrag zur Veränderung der Welt zu leisten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.