17.02.2017
18. Februar 2017
12.03.2017
12. März 2017
Alle anzeigen

22.02.2017

22.02.2017

Endlich hat das Gespräch auf dem Finanzamt stattgefunden. Verabredet war ich mit der Abteilungsleiterin. Anwesend waren dann noch der Mensch für die Steuerprüfung und eine andere Mitarbeiterin, deren Funktion mir nicht ganz klar wurde.

Ich mach’s kurz: Letztlich ist aus ihrer Sicht auch ein freiwillig gezahlter Betrag als Einnahme zu bewerten, solange eine Leistung in Form von Mitsegelgelegenheit besteht. Selbst das Geld von den Menschen, die nicht mit an Bord waren, ist voraussichtlich eine “Einnahme”.

Was mich gefreut hat: über eine Stunde haben wir vor allem sehr angeregt über das Projekt und die Ideen dahinter gesprochen.

Fazit: letztlich gibt es steuerlich keine Unterscheidung, ob jemand ein Produkt zum festen Preis oder eben ganz ohne anbietet. Es bleibt ein “Produkt”, und alle meine Versuche, meine Lebenszeit nicht mehr als ein solches zu sehen, sind zumindest aus steuerlicher Sicht gescheitert.

Damit schließe ich diesen Nebenschauplatz bis auf weiteres und verspreche, euch nicht weiter mit diesem Thema zu nerven.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.