Monokultur und Demokratie – geht das gut?
17. August 2021
Nackter Kaiser!
5. September 2021
alle anzeigen

Vertrauensbildende Maßnahmen

Liebe Regierende, Liebe Vertreter des Volkes,

lasst es endlich. Höhrt einfach damit auf! Es ist so lächerlich und unglaubwürdig, wenn ihr ständig betont, dass es ja keine Impfpflicht geben wird und alles gaaanz freiwillig ist.
Sagt endlich klar und deutlich: Ihr habt die Wahl: Impfen, oder ein beschissenes Leben. Punkt.
Alles andere ist Lüge!
Und sagt dann auch dazu, dass ihr euch entweder geirrt habt, damals, als ihr behauptet habt, es gäbe keinen Impfzwang, oder dass ihr eben schon damals gewußt habt, dass ihr diesen Weg gehen werdet.
Nicht alle sind so verblödet und mit ihrer Aufmerksamkeitsspanne so reduziert, dass es reicht, ihnen ein paar selektive Zahlen mit dramatischem Tremor in der Stimme vor die Nase zu hängen, und dann machen wir alles, was ihr fordert.
Es hat einen Grund, dass 35 Million eurer Geschichte nicht folgen!
OK, jetzt werden vermutlich viele einknicken, denn das leben, welches ohne Impfung bleibt, ist wirklich erbärmlich: ich darf noch frei herumlaufen. Ich darf noch Essen im Strassenverkauf mitnehmen, und ich darf noch in Lebensmittelgeschäfte. Alles andere ist mit Tests, und – machen wir uns nichts vor – damit solchen Kosten verbunden, dass es sich nur Gutverdiener leisten können.
Aber viele werden diesen Irrsinn nutzen, und neue Formen des zusammenlebens entwickeln. Sie werden sich noch schneller und radikaler aus dem alten System ausklinken und eine neue Kultur entwickeln, die geprägt sein wird von Nähe, Vertrauen und Beziehung.
Und sie werden als “Kunden” eurem System verloren gehen.
Veränderung fängt immer im Kleinen an. Aber das Leben wird sich durchsetzen. Verlasst euch drauf.
Und wundert euch nicht, wenn wir eine sensationell niedrige Wahlbeteiligung haben werden. Nach all den “Glanzleistungen” der letzten Monate, nun gekrönt von dem Desaster in Kabul, haben viele es einfach satt.
Und vergesst nicht: Es ist unser Geld, mit dem ihr all diese “Abenteuer” finanziert. Es ist unser Geld, mit dem ihr gerade die neuen “Impfkönige” zu Milliardären macht. Und wir sehen wohl, dass ihr all das damit “begründet”, das “Gesundheitssystem” vor dem Zusammenbruch zu schützen und gleichzeitig schließt ihr 20 Kliniken im Land…
Aber ich will nicht weiter in die Details gehen. Wer Augen hat und denn Willen zu sehen, kann die schreienden Unstimmigkeiten bemerken.
Alle Anderen müssen sich die Frage gefallen lassen, warum sie sich so abgrundtief bedroht fühlen von Menschen mit einer abweichenden Sicht auf die Welt!

Verbundene Grüße,
Ben

1 Comment

  1. Alexandra sagt:

    Lieber Ben,

    danke für diese vertrauensbildende Massnahme. Mit einer kleinen Korrektur: vielleicht dürfen Ungeimpfte demnächst nicht mehr ohne Test in den Supermarkt. Zumindest die Drohung wurde ausgesprochen und auf Nachfrage nicht dementiert. Kaum Protest von irgendjemand. ” So schlim wird es schon nicht werden ” heisst es, wenn ich bei Freunden und Bekannten rumfrage, was sie davon halten. Aber reicht die Drohung nicht? Ist das nicht schlimm genug? Schlimm genug ist eigentlich schon, dass wir auf ein rein biologisches Leben reduziert werden. Essen, schlafen, arbeiten, überleben. Was Leben ausmacht: unter Menschen sein, feiern , reisen… alles unnötiger Luxus.
    Jeder, der sich mal zehn Minuten Zeit nimmt und hinterfragt , wie ein Inzidenzwert entsteht ( selbst wenn alle Positiven wirklich Infiziert wären), müsste kapieren, dass der Wert ohne Angabe der Anzahl der Getesten bullshit ist. Genau wie die angebliche Überlastung des Gesundheitssystem bullshit war. Die niedrige Wahlbeteiligung wird niemand jucken, die steigende Inflation schon eher.
    Viele machen sich ( unbemerkt) auf den Weg, verlassen das System oder / und das Land, suchen nach Alternativen, anderen Lebensformen. Das wird kein einfacher Weg, aber er wird sich lohnen, denn wie sagte ein bekannter italienischer Philosoph, der sich nicht erklären konnte, warum sich ein ganz Italien einsperren ließ: Die Seuche war schon vorher da. Das Leben war schon vor Corona für viele unerträglich.
    Ich bin Reisebloggerin mit Zielgebiet Apulien. Ich bin seit einem Jahr nicht mehr dagewesen, weil ich (invasive) Tests ablehne. Falls die Testpflicht im Supermarkt kommt, werde ich Deutschland verlassen.
    Ich würde außerdem gern ein kleines Netzwerk für Reisen ohne Diskriminierung aufzubauen. Ich möchte die Spaltung in der Gesellschaft und beim Reisen nicht verstärken, sondern diejenigen unterstützen, die ihr entgegenwirken. Reisende, Veranstalter, Besitzer von B&B, Tourguides ect. könnten ihre Erfahrungen austauschen, sich gegenseitig unterstützen und Gleichgesinnte finden. Wer kennt Gastgeber oder Orte, die ohne Impfung und Test für alle zugänglich bleiben (z.B. gibt es inzwischen private Gärten, wo Künstler auftreten dürfen oder Veranstaltungen stattfinden). Man könnte Mitfahrergelegenheiten suchen oder als Gruppe reisen ect.
    Anbieter von Reisen, Touren, Unterkünften in Apulien könnten auf meinem Blog kostenlos für sich werben, wenn sie sich dazu bekennen, dass auch Ungeimpfte bei Ihnen willkommen sind. ( Ich habe es bisher abgelehnt, Werbung auf meinem Blog zu machen, der eine Herzensangelegenheit ist. )
    Vielleicht gibt es bereits Menschen oder Netzwerke, die daran arbeiten oder interessiert wären. Dann wäre ich für Hinweise dankbar. Mein Fokus liegt zwar auf Apulien ( Italien) , aber der Kreis lässt auch erweitern . Wer weiß, was sich daraus entwickelt..

    Nochmal 1000 Dank, Ben, dass Du mal sagst, was sich kaum mehr einer zu sagen traut ! Mein Blog heißt: Das Meer und Apulien. Ahoi!
    Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.